Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/nadine-madrid

Gratis bloggen bei
myblog.de





1. Monat rum

Einen Monat bin ich jetzt hier, Zeit für eine kleine Zwischenbilanz. Madrid gefällt mir immer noch sehr, abgesehen von den Preisen. Ich werde für September auch nicht ausrechnen was ich ausgegeben habe, sonst kommen mir wahrscheinlich die Tränen...

Was mich ein bisschen geschockt hat und worüber ich noch gar nicht geschrieben habe, sind die vielen Obdachlosen. Am paseo del prado sind ziemlich viele, aber auch am Sol oder an der Oper. Abends spät werden sie meist ziemlich aktiv. Die Mülleimer werden hier ja täglich geleert und sobald die an der Straße stehen, sieht man an den Supermärkten immer jede Menge Leute, die da nach etwas Essbarem suchen. Das ind eben die Schattenseiten einer Großstadt.

Ich bin auch zu dem Schluss gekommen, dass eine WG nur teilweise etwas für mich ist. Ich finde es schon schön abends jemanden zu haben mit dem man ein wenig quatschen kann und so, aber ich würde wohl nur noch mit Leuten zusammenziehen, die ähnlich ticken wie ich. Meine beiden Mitbewohner sind ja eher kleine Haushaltsschlampen und Raul z.B. benutzt gerne einfach meine Sachen und isst meine Lebensmittel. Naja es sind eben die Kleinigkeiten, die nerven. 

Gestern ist allerdings Sarah, meine neue Mitbewohnerin hier angekommen und wir haben über diese Dinge ein wenig gesprochen. Sie ist da eher so wie ich und hat dierkt mal einen Plan aufgestellt, damit auch Raul mal was im Haushalt tut. Mal sehen, ob das funktioniert...

1.10.08 11:39


Jetzt wirds ernst...

Am Donnerstag haben meine Vorlesungen angefangen. Momentan sind wir erasmus-Leute ja noch ziemlich flexibel. Bis zum 20. Oktober dürfen wir uns alles angucken und dann müssen wir wählen, welche Kurse wir besuchen. Am Donnerstag habe ich dann meinen ersten kleinen Schock bekommen: in Internazinalisación de la impresa müssen wir ne Hausarbeit schreiben, in Gruppenarbeit und ne Präsentation halten. Allerdings werde ich mit ein paar Spanier suchen, um die Hausarbeit mit denen zu schreiben, dann können die korrigieren was ich da schreibe. Außerdem reicht es, wenn einer aus der Gruppe die Präsentation hält und das werde dann bestimmt nicht ich sein;-))

Ansonsten haben die Profs am Donnerstag noch nicht so richtig losgelegt und nur ihre Fächer vorgestellt. Gestern in comercio exterior gings dann aber direkt los. Gott sei Dank habe ich so ca. 70% verstanden und mein Sitznachbar hat mir versprochen, dass er mir nächste Woche seine Aufzeichnungen gibt zum Vergleichen, mal sehen.

Heute morgen ist Chris, mein dt. Mitbewohner abgereist. Wir haben die Nacht durchgemacht und er hat um 6Uhr die erste Metro zum Flughafen genommen. Gestern Abend waren ein paar seiner Freunde hier und wir haben gepokert Nachdem es anfangs richtig gut für mich lief, hab ich dann doch nur an Erfahrung gewonnen;-))

Wenigstens bin ich an den Final Table gekommen

Was mir für heute bleibt, ist aufräumen. Ja, das ist doch ein schönes Abschiedsgeschenk. Gott sei Dank ist das meiste einfach nur Müll und kein Kram zum Spülen oder so...

4.10.08 14:43


Besuch aus Deutschland

Heute sind meine Mama und meine Schwester gekommen, um mich zu besuchen. Das war so toll. Sie haben wirklich an alles gedacht, was ich letzten Monat nicht mitnehmen konnte und an noch viele weitere Sachen: Schokolade, ein Brot, meine Bücher. Und mein Papa hat ihnen sogar Tee für mich mitgegeben. Darüber hab ich mich so gefreut, denn der Tee, den ich hier gekauft habe, schmeckt einfach überhaupt nicht. Jetzt bin ich erst mal zum Touristenführer geworden und zeige ihnen alle schönen Plätze Madrids. Komischerweise war das Wetter heute hier sehr deutsch: Regen, Wind und zwischendurch auch mal kalt. Ich weiß nicht, ob das an meinem Besuch liegt, denn es hat hier schon länger nicht mehr geregnet;-))

Morgen geht die Tour dann weiter, es stehen nämlich noch ziemlich viele Dinge auf dem Plan....

Heute bin ich in der Uni auch schön als deutsche Austauschstudentin enttarnt worden. Leider ist es üblich, dass sich die Erasmus-Studenten bei den Professoren vorstellen. das habe ich dann auch gemacht, allerdings war ich dabei so unvorsichtig, dass in der Pause zu machen. Zuerst war es dann auch ok, aber als wir dann kurz vor Ende der Vorlesung ein gedicht von Bertholt Brecht zu lesen bekamen, ahnte ich schon etwas. der Professor musste natürlich am Rande erwähnen, dass brecht aus "meinem" Land kam und sofort ging das Gemurmel los. Nach der Stunde bin ich dann wie ein exotisches Tier im Zoo angeguckt worden, aber natürlich hat sich niemand getraut mich anzusprechen. Naja die sind ja auch noch alle so jung hier;-)) gestern hab ich neben einer achtzehn-jährigen gesessen!  Achtzehn, wie lange ist das denn bitte schon bei mir her?

7.10.08 23:09


Bruchbude?!?

Mein Besuch ist mittlerweile wieder abgereist. Aber natürlich ist wieder was passiert. Ich war ja so stolz meiner Familie eine aufgeräumte und geputzte Wohnung zeigen zu können. Als wir dann am nächsten Tag wieder her kamen, rief Sarah, meine Mitbewohnerin mich schon aus der Küche. Das Beste: Die Türe von unserem Kühlschrank war abgefallen, einfach so. Der war schon so alt, dass da einfach alles verrostet war. Haha, langsam gibt hier wohl alles den Geist aufUnser Backofen funktioniert ja auch nicht (anscheinend schon länger, ich kenne ihn nämlich nur kaputt). Ja, Studentenwohnungen in Madrid sind echte Luxusvillen....Aber vielleicht erlebe ich das Glück, dass wir jetzt nach und nach neue Sachen bekommen. Der neue Kühlschrank kommt heute, denn da musste auch unser knausriger Vermieter zugeben, dass man da nichts mehr machen kann. Als nächstes werden wir ihm wohl sagen, dass er den Ofen reparieren soll und EIGENTLICH bräuchten wir auch ne neue Couch und einen neuen Tisch mit Stühlen, aber wir wollen ja nicht gleich übertreiben. Einen Fernseher werde ich wohl bald auch wieder haben, denn Raúl kann nicht ohne leben und natürlich muss das dann ein Flatscreen sein, riesengroß und so. Mir solls Recht sein, solange ich dafür nicht zahlen muss;-)) Meine Mama hat das Ganze übrigens mit Humor genommen (was anderes kann man ja auch nicht machen)

 

10.10.08 14:48


Alltag

Langsam kehrt hier in mein unruhiges Partyleben ein wenig der Alltag ein. Allerdings nur bis zu einem gewissen Grad. Ich bin immer sowas von müde, denn selbst wenn ich nicht weggehe, komme ich kaum vor ein Uhr ins Bett...

Und diese Woche habe ich das Gefühl, dass mir noch immer der Schlaf vom Wochenende fehlt, denn am Freitag bzw. am Samstagmorgen bin ich erst um neun nach Hause gekommen. Naja wenigstens war es da schon so hell, dass ich den Weg leicht finden konnte

Auch meine sportlichen Aktivitäten nehmen mehr und mehr Form an. Am Freitag war ich das erste mal im Fitnessstudio, heute schon das dritte Mal. Allerdings muss ich meinem Körper jetzt mal ne kleine Pause gönnen, mir tut auch alles weh, weil wir heute ganz viel mit Gewichten gemacht haben und jeder der mich kennt weiß, dass ich absolut null Kraft in den Armen und so habe. Naja wenn ich das weiter so durchziehe (und momentan siehts danach aus, denn ich habe gerade Blut geleckt), bin ich in ein paar Monaten eine echte Sportskanone, so mit richtig flachem Bauch und so

Heute hatte ich auch meine erste Englischstunde bzw. Spanischstunde, die als englisch im Stundenplan steht. es war ein absoluter Witz. Ich glaube alles in allem sind genau 5 englische Wörter gefallen, das ist weniger als zu Hause in einer deutschen Controlling-Vorlesung... Und wenn ich die Dozentin sprechen höre, wird mir ganz kalt, denn die Art wie sie die Worte betont ist naja sagen wir mal gewöhnungsbedürftig - egal ich ziehe das jetzt durch, wenigstens weiß cih jetzt, dass ich mir um die Klausur keine Gedanken machen muss *g*

So, ich bin jetzt mal reif fürs Bett, war eben noch mit ein paar Leuten Tapas essen und mal wieder ist es 01.15...

15.10.08 01:16


Rastro

Wieder ein Wochenende rum... Heute war ich mit Sarah auf dem Rastro. Das ist ein riesengroßer Markt rund um la latina und toledo. Da gibt es ziemlich viel Kram zu kaufen, sowohl gebraucht als auch neu. Vor allem mit Schals wird man erschlagen. Und da die wirklich günstig sind (ab 2 Euro) hab ich mir natürlich direkt mal einen gekauft. Momentan brauch ich den zwar noch nicht so wirklich, aber auch hier wird es irgendwann mal kalt (zumindest hab ich mir das sagen lassen )

Gestern Abend hab ich auch das erste Mal eine spanische DVD geguckt. Nina und ich haben uns Greys Anatomy ausgeliehen und es auf spanisch ausprobiert. Es war relativ leicht zu verstehen, aber ich muss sagen, dass die spanischen Synchronstimmen alle gleich klingen. Auf deutsch und englisch ist es definitiv besser...

Langsam gewöhnt mein Körper sich auch an mein Sportprogramm, ich versuche ja jeden zweiten Tag zu gehen, damit ich endlich mal ein bisschen fitter werde

Uhhhh, in zwei Wochen fahre ich schon nach Sevilla. Ich bin wirklich gespannt, wenn die Fahrt so ähnlich ist wie nach Salamanca, wird es wirklich gut. Leider werden wir wohl so sechs Stunden brauchen bis wir da sind, was ja nicht sooo der Knaller ist, aber wir werden uns die Zeit schon vertreiben.

So, ich werd jetzt noch einen film gucken und danach meine Hausaufgaben machenIch fühl mich ein bisschen wie in der Schule und dann brauch ich auch immer so lange um alles auf spanisch zu schreiben...Aber gut, da muss ich durch ^^

19.10.08 15:40


Einmal Krankenhaus und zurück

Mensch, das war eine Nacht. Und das meine ich nicht positiv! Seit zwei Nächten hatte ich Krämpfe auf der linken Seite des Unterleibs und somit hab ich gestern entschieden zum arzt zu gehen. Im centro de salud haben sie mich dann wieder weggeschickt, weil sie keinen termin hatten und mir einen für heute gegeben. Soweit so gut. Abends bin ich dann mit Freundinnen essen gegangen und Pia, eine von ihnen hat mir angeboten mich zum  arzt zu begleiten, was ich auch dankend angenommen hab. Ich bin dann auch noch kurz mit zu ihr gegangen, weil sie schmerzmittel zu hause hatte. Die hab ich dann auch genommen und hab mich anschließend schlafen gelegt. Nach 1 1/2 Stunden (so gegen drei) bin ich aufgewacht, mit den schlimmsten Schmerzen meines Lebens!Eine Stunde hab ich ausgehalten, dann hab ich meine Mitbewohner geweckt und um hilfe gebeten. Raúl hat dann den Notruf angerufen, aber natürlich ist kein Krankenwagen gekommen und wir sind dann mit dem Taxi zum Krankenhaus gefahren. 3 1/2 Stunden war ich da und Raúl war die ganze Zeit dabei, hat mir geholfen alles zu verstehen, was die ärzte mich fragen und ist von dort aus direkt zur Arbeit gefahren. Er war wirklich total lieb und hat mich dann später auch noch mal angerufen um zu fragen, wie es mir geht. Die Ärzte haben bei mir dann eine Blasenentzündung festgestellt und meinten, dass die schlimmen Schmerzen davon kommen könnten, dass ich evtl meine regel bekomme. Ich werd jetzt erst mal abwarten, wie es in zwei tagen aussieht, wenn ich meine Medikamente genommen hab, denn eiegntlich fühlt sich eine blasenentzündung meiner meinung nach anders an. Es wurde auch kein Ultraschall oder sowas gemacht....

naja dank der guten Schmerzmittel gehts jetzt mittlerweile wieder besser. Sie haben mich an so ein Tropf-dings gehängt und jetzt hab ich Tabletten.

jetzt bin ich einfach nur absolut fertig, weil ich ja kaum geschlafen hab und hänge die ganze Zeit im Bett rum...

Und wie Raúl sich fühlt, will ich gar nicht wissen, denn er muss ja den ganzen tag arbeiten....

22.10.08 15:27


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung