Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/nadine-madrid

Gratis bloggen bei
myblog.de





Beobachtungen

Da mein Leben hier erst ab Donnerstag wieder spannend wird, habe ich mir überlegt mal über einige Dinge zu schreiben, die mir hier so aufgefallen sind. Einige Beobachtungen sind schon etwas länger her, andere hab ich erst vor Kurzem bemerkt.

 1. Meine Straße: Als ich nach vielen Stunden aus der Bib nach hause gegangen bin, habe ich gemerkt, dass ich ohne Probleme überleben könnte, ohne meine Straße zu verlassen. Es gibt tatsächlich fast nichts, was es nicht gibt hier. Das einzige was fehlt ist eine Post (die ist aber auch nicht sooo nötig, weil die eh keine Briefmarken verkaufen) und ein Hotel. Ansonsten ist von Disco bis Altenheim und von Kiosk bis Supermarkt alles vorhanden. Sogar ein geschäft für Korbwaren, ich wusste gar nicht, dass es so etwas überhaupt noch gibt... Ach ja und ein Abwassersystem existiert anscheinend so gut wie gar nicht, denn sobald es regnet steht alles unter wasser, Gullydeckel sind hier scheinbar unnötig

2. Spanierinnen: Die meisten sind sehr schlank und modisch auch die älteren Frauen. ich glaube die geben wirklich ihr ganzes Geld für Klamotten, Taschen und Schminke aus. meistens tragen sie viel Make-up und Stöckelschuhe (auch bei Schnee, haha) Röcke und Kleider sind hier absolutes Muss und eigentlich auch so seltsame Aladdin-Hosen, in denen aber eigentlich niemand gut aussieht. Ein andere Sache ist die Hygiene. da nehmen die es anscheinend nicht so genau, denn kaum eine wäscht sich hier die Hände nach dem Toilettengang (kein scherz)

3. Tiere: dazu kann ich nur sagen, sie werden nicht artgerecht behandelt. Hunde sind hier entweder fett, humpeln oder beides. Und wer hier eine Tierhandlung sehen würde, wüsste sofort, warum ich da nicht mal dran vorbeigehen kann.

4. Chinos: Die Straßenhändler sind wirklich beeindruckend! ich weiß nicht, ob die so ne Wundertasche haben wie Felix the cat, die sich bei Bedarf in irgendwas anderes verwandelt. Denn es ist schon sehr seltsam, dass wenn es kalt ist, sie Handschuhe und Socken vrekaufen (ausschließlich). Kommt ein plötzlicher regenguss, haben die auf einmal Regenschirme da liegen und die Socken sind weg! Und nachts tauschen sie die Sachen gegen Bier. Wie gesagt beeindruckend ;-)

7.2.09 20:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung